Unser Spätangeln 2010

Am 26. Juni trafen sich wieder einmal die unbeirrbaren Petrijünger unseres Vereines zum traditionellen Spätangeln.
Als der Autor 1978, also in den guten alten Zeiten (früher war alles besser, auch die Fische waren größer) zum ersten Mal an einem echten Nachtangeln von 18:00 Uhr bis morgens 06:00 Uhr teilnahm, regnete es in Strömen. Der Wasserbudiker kam wegen des schlechten Wetters nur einmal mit Wurst, Bier und kleinen Spaßmachern. Und, oh Wunder, das Ergebnis einer ganzen Nacht, mit ca. 35 40 Sportfreunden, war 1 (in Worten: ein) Aal von etwa 55 cm und etwas über 500g die einzige Ausbeute.
Soviel zum Thema "gute alte Zeiten".
Bei unserem Angeln am letzten Sonnabend waren leider nur noch 10 Sportfreunde auf dem Klein Körser See zu erspähen. Und obwohl wir nur von 18:00 Uhr bis 23:00 Uhr auf dem See waren, war das Ergebnis das Beste, welches je erzielt wurde. Selbst die "Alten" konnten sich nicht erinnern, dass jemals so viel Fisch gelandet wurde.
Sicher war ein wenig auch der Wegfall von Mindestmaßen, und Schonzeit für manche Fischart, für das Ergebnis von Vorteil. Der größte Aal war ca. 70 cm lang und wog fast 800g.
Von den 10 Sportfreunden hatten 7 Erfolg, somit gab es ausreichend Grund, unser schönes Anglergelände mit etwas Anglerlatein und Fachsimpel zu genießen.
An dieser Stelle vielen Dank an Heinz, unseren Sportwart, für die Organisation, die in wirtschaftlich - auch für uns Angler - schwierigen Zeiten nicht immer ganz leicht fällt. Und schon fast wie selbstverständlich, weil immer da, an unsere Sylvia, die trotz einer Geburtstagsfeier zu Beginn und Ende des Angelns die Versorgung gewährleistete.
Das abschließende "Petri Heil" konnte sich hören lassen und hätte leicht eine Fußballtröte (Wuwusela) überschallt.

Köris im Juni 2010,
der Schriftführer



© Freie Angler Köriser Hafen 1927 e.V.