Unser diesjähriges Spätangeln

Am 27. Juni um 17:30 Uhr war es wieder so weit. Unsere Petrijünger trafen sich zum Ansitz auf Aal, Hecht, Zander und Barsch. Die Palette der zu beangelnden Fische wurde wegen der schlechten Ergebnisse der letzen Jahre um die besagten Sorten Hecht, Zander und Barsch erweitert.
Da die Wolken auch Gewitter bringen konnten, wurde durch unseren Sportwart eindeutig die Unterbrechung des Angelns angesagt, falls das Wetter sich verschlechtern würde. Unsere 12 Teilnehmer hatten aber Glück und konnten bei angenehmen Temperaturen noch einige Sonnenstrahlen genießen.
Aufgrund der Beißlust der Fische hatte man viel Zeit, die Natur zu erleben und die eine oder andere interessante Beobachtung zu machen. Besondere Aufmerksamkeit erweckte ein Fischadler, der mit viel Mühe einen recht ordentlichen Blei in den Fängen hielt und in Richtung Sonnenuntergang davonflog. Auch der Fischreiher war bei seiner Suche nach Beute erfolgreicher als wir. Natürlich waren da auch Familie Blesshuhn oder Mutter Ente mit ihren Jungen und das Elternpaar der Taucher mit dem Nachwuchs.
Eine Stunde nach Sonnenuntergang war dann die Stunde der Wahrheit gekommen und wir fanden uns wieder zusammen. Zu berichten gab es, dass wieder einmal Thomas Kujat mit einem Aal der einzige wirklich erfolgreiche Petrijünger war. Da diesmal aber auch andere Fische beangelt werden durften, sind hier noch die Sportfreunde Uwe Kunze, Bernd Möbis und Edgar Gruschka mit je einem Barsch zu nennen.
Offiziell wurde unser Spätangeln um 24:00 Uhr mit einem kräftigen "Petri Heil" beendet, was den Einen oder Anderen aber nicht davon abhielt, die angenehme Sommernacht am Köriser See bis ca. 2:00 Uhr zu genießen.
Nicht zu vergessen ist wieder die angenehme Bewirtung durch unsere Sylvia Förster, die ausreichend Bockwürste, Knacker, Bier und weitere Getränke besorgt und aufbereitet hatte. Vielen Dank.

Klein Köris, den 29.06.2008
Bernd Kubica (Schriftführer)



© Freie Angler Köriser Hafen 1927 e.V.